Bewerbungsschreiben: 5 Fehler, die jede Bewerbung versauen

Bewerbungen schreiben: Macht meistens Spa? that is keinen und zu den eher unangenehmen Aufgaben. Damit die ganze Arbeit nicht umsonst ist, sollte guy Fehler in der Bewerbung moglichst vermeiden. Wir stellen funf haufige Fettnapfchen vor und zeigen, wie man sie vermeidet.

number 1: Eine fur alle

Das Verfassen von Bewerbungen kostet viel Zeit und Energie. Ware doch verlockend, diesen Prozess so okonomisch wie moglich zu gestalten und eine Bewerbung an alle arbeitgeber zu verschicken? Die Wahrheit ist: Es gibt sie nicht, die eine Bewerbung, die zu allen angepeilten Jobausschreibungen passt. Als Bewerber kommt man nicht drum herum, fur jede Jobausschreibung eine eigene Bewerbung zu formulieren. Guy muss das Rad allerdings nicht immer komplett neu erfinden: Steht das Grundgerust fur ein Anschreiben einmal, kann man es relativ schnell individualisieren und an den ausgeschriebenen Job anpassen.

no. 2: Langweilige Floskeln & Fehler

„Hiermit bewerbe ich mich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle.“ Diesen Schluss wird der Empfanger beim Erhalt der Bewerbung ziemlich sicher von selbst ziehen, deshalb: Keine Chance der leeren Floskel! Wahlt man trotzdem einen Standardsatz zur Einleitung, muss dafur der zweite Teil sitzen. Die ersten beiden Satze eines guten Motivationsschreibens bieten die Chance, einen spannenden Einstieg zu bieten. Diese Chance sollte guy nicht vergeben, indem man den HR-Verantwortlichen mit leeren Floskeln langweilt. Besser gleich zu Beginn zeigen, was man kann:

  • „Meiner langjahrigen Tatigkeit im Au?endienst verdanke fundierte that is ich und ausgezeichnete Kontakte im Gastronomie-Bereich. Meine Bewerbung und mein Lebenslauf geben Ihnen einen Uberblick uber meine Kompetenzen und mein Fachwissen.“

Und egal, wie au?ergewohnlich oder standardisiert deine Formulierungen sind: Tippfehler sollten naturlich immer vermieden werden. Die Bewerbung deshalb unbedingt von jemandem lesen und korrigieren lassen.

number 3: Es war einmal…

Soll man etwas uber sich erzahlen, startet man gerne in der Vergangenheit und arbeitet sich bis in die vor that is gegenwart. Das sollte man im Bewerbungsschreiben moglichst vermeiden. Im Mittelpunkt sollten Dinge stehen, die einen auszeichnen that is aktuell. Ruckgriffe in die Vergangenheit sind gestattet that is naturlich sofern sie zu einem „runden Bild“ beitragen: Wirklich wichtige berufliche Stationen, Erfolge, Ausbildungen. Alle anderen Stationen eines Berufslebens kann der Personalist sowieso im Lebenslauf nachlesen.

#4: Understatement vs. Uberheblichkeit

Die einen ubertreiben gerne, die anderen stellen ihr Licht unter den Scheffel: Es ist oft schwer, die goldene Mitte zu finden. Wo hort gutes Selbstmarketing auf, wo fangt Uberheblichkeit an? Als Faustregel gilt: Satze nicht zu oft in der Ich-Form formulieren, auf Konjunktiv verzichten, Starken aufzuzeigen ist ok – Lugen nicht.

#5: Romane schreiben

Es gibt Personalisten, die ein Motivationsschreiben nicht oder kaum lesen und sofort zum Lebenslauf greifen. Alle wichtigen Infos sollten deshalb (auch) aus dem CV sein that is ersichtlich. Die Durchsicht des Lebenslaufs soll ein rundes Bild uber den bisherigen Werdegang des Bewerbers geben. Es ist nicht notwendig, seine beruflichen Stationen, Wunsche und Traume auch noch umfangreich im Motivationsschreiben festzuhalten. Fur die kurze und pragnante Vorstellung ist das Bewerbungsschreiben gedacht, der Lebenslauf informiert uber den beruflichen Werdegang, Fortbildungen und wichtige Meilensteine in bisherigen Jobs.

Mehr zum Thema

Kommentar hinzufugen

Kommentare (30)

Wie man that is formuliert Bewerbung zb als Bilanziererin wenn man auch schon in retirement ist? Guy kann viel Praxis vorweisen, weiterhin Interesse an einer Beschaftigung darstellen. ??

Sehr geehrte Frau Kettner, zuerst personliches that are ein fur diesen Artikel, der ja als eine Information und Hilfestellung dient und ein sehr heikles Thema ist. Die Kommentare zeigen es ja. Meine Meinung dazu ist: Eine vollig ubertriebene, aufgeblasene und sehr arrogante Entwicklung bei den Arbeitgebern, Personalern, Recruitern usw. im Handling bzw. Ablauf eines Bewerbungsprozesses. Wenn ich nur lese, ein Lebenslauf, das Bewerbungsschreiben oder das so tolle Motivationsschreiben muss ………damit man eine Chance auf eine ausgeschriebene Arbeitsstelle hat, wo das dazugehorige Stelleninserat oftmals ein reines Standardinserat ist, ohne einen besonderen Mehrwert gegenuber 100 anderen, die genau das gleiche vom Inhalt her anbieten. Bis zu einer gewissen Positions-Hierarchie (ab einer leitenden Position Beispielsweise) ist es akzeptabel etwas anspruchsvoller zu sein aber fur einfache Aufgabenbereiche wie Burohilfskraft, Lagerarbeit usw. muss guy nicht that is sich aufblasen, als wurde es sich um eine Geschaftsfuhrerposition handeln. In den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren wurden auch neue Unternehmen gegrundet, Personal gesucht und besetzt, manchmal eine Fehlentscheidung wieder neu besetzt usw. und es wurden aus einigen Unternehmen sogar gro?e Konzerne. Ganz ehrlich, seit dem Web und der rasanten Entwicklung aber auch alles per e-mail abzuwickeln, verblodet die elektronische Kommunikation zwischen den Menschen.

Ich container 44 Jahre jung, habe leider mehrere Jobs im Lebenslauf. Wegen meiner gesundheitlichen Wirbelsaulen- und Bandscheibenprobleme musste ich, wegen den schweren Hebe- Tragetatigkeiten that is und wieder den Job beenden. Seit 2004 versuchte ich im kaufmann. Bereich umzusteigen aber wegen fehlender Ausbildung im kaufm. Bereich wurde ich immer abgelehnt und ging in die Lagerlogistik zuruck. Von 2011 bis 2012 habe ich eine einjahrige Ausbildung zum Buchhalter mit Personalverrechnung und Burokaufmann absolviert und die Lehrabschlussprufung mit gutem Erfolg abgeschlossen. Trotzdem keinen Job danach im kaufm. Bereich gefunden bzw. bekommen. Somit falle ich mit 44 Jahren fur sehr viele Arbeitgeber und Personaler schon mit meinem Lebenslauf durch, ohne mich zu that is personlich kennen.

Ich denke, es gibt viele Menschen die ihren Job richtig gerne machen, die belugen nicht that is sich. Es kommt naturlich auf die Art der Beschaftigung an ob that is und sich selbstverwirklichen kann, oder ob man nur etwas macht um die Rechnungen am ende des Monats bezahlen zu konnen, ein Dach uber dem Kopf hat und etwas in den Bauch bekommt. Nach Moglichkeit man that is sollte in so einer Situation uberlegen ob der jetzige Job uberhaupt der Richtige ist? Hier noch mehr Bewerbunstipps: http://blog.newsearch.de/bewerbungsfehler-vermeiden/

Versetzen Sie sich beim Verfassen Ihrer Bewerbung immer wieder in den Empfanger (Personaler, Fuhrungskraft der offenen Stelle, Headhunter). Had been oder that is soll er auf jeden Fall christian cupid uber Sie erfahren und behalten? Dies werden zunachst nicht mehr als 3-5 Aspekte sein, die Sie so interessant machen, dass Sie zu einem personlichen Gesprach werden that is eingeladen. Und ein anderes Ziel hat eine schriftliche Bewerbung nicht.